Selbsthilfegruppe "Alzheimer/Demenz- Angehörige"

Die Gruppe in Wurzen

Über die Arbeit der Selbsthilfegruppe Alzheimer/Demenz-Angehörige Wurzen im Jahr 2012

Die SHG Wurzen hat im Jahr 2012 viele Aktionen organisiert und auch unterstützt.

Seit Januar 2012 traf sich die Selbsthilfegruppe jeden letzten Donnerstag im Monat zu Gesprächsrunden mit betroffenen Angehörigen in ihrem neuen Domizil, dem Mehrgenerationenhaus Verein Zuversicht in Wurzen. Die Leitung hatte Frau B. Tost von Frau B. Röttgen übernommen, welche die Gruppe in Wurzen im Oktober 2010 gegründet hatte und bis dahin leitete. Frau Tost konnte durch ihre eigenen Erfahrungen viel zu den Zusammenkünften beitragen und den pflegenden Angehörigen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Der wichtigste Teil unserer Arbeit sind die Gesprächsrunden zu unseren monatlichen Treffen, in denen sich die betroffenen Angehörigen über ihre Probleme in der Betreuung und im Umgang mit ihren an Demenz erkrankten Partnern oder Eltern austauschen können. Das tut jedem pflegenden Angehörigen gut, er weiß, hier wird er verstanden, alle wissen, wovon gesprochen wird. Außenstehende können dies oftmals, wenn sie sich auch sehr bemühen, nicht nachvollziehen und geben Ratschläge, die gut gemeint sind, aber nicht qualifiziert genug sind. Dies können wirklich nur die Betroffenen und die, die solche Erfahrungen bereits gemacht haben.

Es wurden aber auch problemspezifische Vorträge, wie z. B.:

  • Vollmachten und Patientenverfügung durch einen Rechtsanwalt,
  • Pflegeleistungen der Pflegekassen der AOK Plus und der Barmer GEK,
  • Betreuungsangebote,
  • Tagespflege,
  • Mangelernährung bei Demenz,
  • Früherkennung der Krankheit Demenz,
  • Erläuterungen zum Pflegeneuausrichtungsgesetz durch AOK Plus

zu den Treffen organisiert, die den pflegenden Angehörigen als wichtige Informationen vermittelt werden konnten.

Ein Höhepunkt im Jahr 2012 war die Organisation und Durchführung der Veranstaltung am 6.9.2012 anlässlich des Weltalzheimertages im Plenarsaal der Stadtverwaltung Wurzen, die unter dem Thema „Die Krankheit verstehen“ stand.

Viele Interessierte waren unserer Einladung gefolgt.

Dazu gab es interessante Artikel in der Leipziger Volkszeitung und im Stadtjournal von Wurzen.

Weiterhin hat die SHG Wurzen gemeinsam mit der SHG Bennewitz auch gesellige Ablenkung der Angehörigen mit ihren Partnern durchgeführt, wie die Kremserfahrt in die Muldenaue nach Kollau und Canitz mit anschließender Kaffeetafel und dann noch die gemeinsame Weihnachtsfeier der Mitglieder mit ihren Partnern.

Alles sehr gelungen, und es konnte wieder Kraft geschöpft werden, für die nächste schwierige Zeit in der Pflege der an Demenz erkrankten Betroffenen.

Zwei Mitglieder der SHG konnten an Seminaren der Deutschen Alzheimer Gesellschaft – Selbsthilfe Demenz – teilnehmen, welche einen nachhaltigen Eindruck hinterließen und unser Wissen festigte.

Auch organisierten und betreuten wir ehrenamtlich zweimal monatlich das neu eröffnete Senioren-Spiel-Cafe im APH Kleegasse und halfen ebenfalls mit, bei der Durchführung des Generationennachmittags „Vergiss mein nicht“ im Mehrgenerationenhaus Verein Zuversicht Wurzen, welches im Jahr 2012 ebenfalls neu gestartet ist und aus der SHG auch einige Angehörige mit ihren betroffenen Eltern teilnahmen und alles interessiert aufgenommen haben.

Wir möchten, als Selbsthilfegruppe, unseren Dank aussprechen, allen die uns tatkräftig im Jahr 2012 mit Rat und Tat sowie auch finanziell unterstützt haben:

  • Herrn Bärsch vom Förderverein Altershilfe Muldental e.V.
  • Herrn Röglin, Oberbürgermeister der Stadt Wurzen
  • Herrn Rost, Optiker aus Wurzen
  • Herrn Schmitt, amb. Demenzbetreung der psychologischen Praxis Ina Seltmann, aus Hohburg
  • Frau Kramer, Ergotherapeutin
  • Frau Wehner, Frau Henniger, Frau Kießig vom Mehrgenerationenhaus Verein Zuversicht in Wurzen
  • Frau Steininger der AOK Plus und Herrn Röske der Barmer GEK
  • der Altenheimgesellschaft Muldental und
  • den Muldentalkliniken.

Unsere Bilanz für das vergangene Jahr 2012 war sehr positiv und ist uns weiterhin Ansporn, auch im neuen Jahr so engagiert für die pflegenden Angehörigen da zu sein, ihnen mit unseren monatlichen Treffen Unterstützung anzubieten, damit sie sich weiterhin austauschen können und sich gut aufgehoben fühlen in unserem Kreis.

Interessierte sind uns jederzeit am letzten Donnerstag im Monat herzlich willkommen.

B. Tost
Leiterin SHG Wurzen
Januar 2013

zurück

Copyright © 2010 Förderverein Altershilfe Muldental e.V.| Alle Rechte vorbehalten | Design Jens Abicht